Die Rechte der Ehefrau gegenüber ihrem Ehegatten

Mitgift

Einer Ehefrau steht eine Mitgift von ihrem Ehemann zu, ohne welche der Ehevertrag nicht vollständig ist. Auf die Mitgift kann nicht verzichtet werden, selbst wenn die Frau damit einverstanden ist; außer wenn der Ehevertrag bereits geschlossen ist, dann kann die Frau auf die ihr zustehende Mitgift verzichten.

Dies geht aus der Anweisung Allahs I im Qur´an al-Karim Sura An-Nisa (Die Frauen) 4:4 hervor, die der Bedeutung nach folgendermaßen übersetzt werden kann:

{Und gebt den Frauen ihre Brautgabe als Schenkung. Und wenn sie euch gern etwas davon erlassen, so könnt ihr dies unbedenklich zum Wohlsein verbrauchen.]
Qur´an al-Karim Sura An-Nisa (Die Frauen) 4:4 hervor

Gleichberechtigung und Gerechtigkeit

Diese beiden Prinzipien kommen zur Anwendung, wenn der Ehemann mehr als zwei Ehefrauen hat. Den Frauen eines Mannes steht die Gerechtigkeit und Gleichbehandlung durch ihren Gatten zu, denn ein Mann, der mehr als eine Frau hat, muss alle seine Frauen gleich behandeln. Sie müssen ihren Frauen dieselben Wohnbedingungen, die gleiche oder vergleichbare Bekleidung zur Verfügung stellen und mit jeder einzelnen die gleiche Zeit verbringen. Andernfalls handelt ein solcher Ehemann ungerecht. Dies ist durch die Aussage des Gesandten Allahs begründet:

“Derjenige, der zwei Ehefrauen erhält und sie nicht beide gleich (oder gerecht) behandelt, (ein solcher Ehemann) wird am Tag des Gerichts mit einer schrägen (gelähmten) Seite erscheinen (auf beiden Seiten: rechts und links)”
Qur´an al-Karim Sura An-Nisa (Die Frauen) 4:4 hervor

Finanzielle Versorgung: Ein Ehemann muss seine Frau, Familie und Kinder finanziell unterstützen. Die Ehemänner sind verpflichtet, ihrem Haushalt angemessene Wohn- und Lebensbedingungen zur Verfügung zu stellen. Der Ehemann muss für seine Frau (Frauen) und den gesamten Haushalt und alle Familienmitglieder die notwendigen und grundlegenden Dinge zur Verfügung stellen: Lebensunterhalt, medizinische Versorgung, Bekleidung und Grundbedarf. Die Ehemänner müssen ihre Familie gemäß ihrer Mittel und Grenzen versorgen. Dies basiert auf den Anweisungen aus dem Qur´an al-Karim Sura Al-Talaq (Die Scheidung) 65:7, die der Bedeutung nach folgendermaßen übersetzt werden können:

{Jeder soll aus seiner Fülle ausgeben, wenn er die Fülle hat; und der, dessen Mittel beschränkt sind, soll gemäß dem ausgeben, was ihm Allah gegeben hat. Allah fordert von keiner Seele etwas über das hinaus, was Er ihr gegeben hat. Allah wird nach einer Bedrängnis Erleichterung schaffen.]
Qur´an al-Karim Sura Al-Talaq (Die Scheidung) 65:7

Gleiche Zeit und vertrauliche Beziehungen

Eines der wichtigsten Rechte der Frau über ihren Ehemann ist ein befriedigendes Maß an vertraulicher Beziehung zu bewahren und eine angemessene Zeit mit ihm und seinen Familienangehörigen zu verbringen. Islamische Gesetze und Lehren bestehen auf ihren Prinzipien und ziehen daraus großen Nutzen. Das Recht der Frau, Frauen und Familienmitglieder muss voll erfüllt werden. Eine Frau braucht einen liebevollen Ehemann, der auf sie achtet und ihre grundlegenden Lebensbedürfnisse erfüllt. Andernfalls, wenn er nicht die notwendige Sorge und Zuneigung bereithält, kann die resultierende Situation zur Zerstörung der Ehe führen, möge Allah uns davor bewahren.

Schutz aller Geheimnisse der Frau

Ein Ehemann darf keinerlei Fehler oder Mängel seiner Frau enthüllen. Ein Ehemann muss alles, was er von seiner Frau sieht oder hört als ein geschütztes Geheimnis behalten, das niemals enthüllt und öffentliches Gesprächsthema werden darf. Jegliche intime Beziehung zwischen einem Ehemann und seiner Gattin muss gepflegt, beschützt und niemals in der Öffentlichkeit enthüllt werden, egal was passiert. Eheliche Beziehungen sind gemäß dem Islam heilige Beziehungen und damit darf kein Missbrauch betrieben werden. Dies ist durch die Anweisung des Gesandten Allahs begründet:

“Eine der schlechtesten Stellungen am Tag des Gerichts wird vor Allahs Angesicht ein Mann [Ehemann] haben, der mit seiner [rechtmäßigen] Frau eine intime Beziehung hat und dann enthüllt einjeder der beiden die Geheimnisse seines Partners [Gatten] in der Öffentlichkeit.”
Muslim, Hadith Nr. 1437

Gerechte und freundliche Behandlung

Ein Ehemann muss seiner Frau / seinen Frauen und seinem Haushalt eine gerechte Behandlung erweisen. Ein Ehemann muss Sorge, Freundlichkeit zeigen und jedes Problem seinen Fähigkeiten entsprechend lösen. Ein Ehemann muss Fehler vermeiden, Mängel seiner Frau ausgleichen, um Allahs I Gefallen in beiden Welten zu erreichen. Ein Ehemann muss sich mit seiner Frau / seinen Frauen über ihr Leben und ihre zukünftigen Bedürfnisse und Pläne beraten. Ein Ehemann darf weder eine autoritäre Stellung einnehmen, noch die ganze Zeit über ein dominantes Verhalten zeigen.

Es ist nicht unbedingt notwendig, dass eine Überlegung des Ehemannes sich immer als richtig erweist. Der Ehemann ist verpflichtet, für seine Frau / Frauen und seinen Haushalt mit allen Mitteln eine liebende, friedliche und sorgende Umgebung zu Hause und ausserhalb zu sichern und bereitzustellen. Ein Ehemann muss seine Frau / seinen Frauen und Familienmitgliedern seine wahre Liebe entgegenbringen. Ein Ehemann muss mit seiner Frau und seinen Kindern freundlich und aufmerksam sein. Dies ist durch die Anweisung des Gesandten Allahs begründet:

“Derjenige von den Gläubigen mit dem vollständigsten Glauben ist der, der den besten Charakter [Verhalten und Benehmen] besitzt. Überdies, die Besten unter euch (Muslime) sind die, die am besten zu ihren Familien (Frauen) sind.”
Tirmidhi, Hadith Nr. 1162

Schutz und Erhaltung

Ein Ehemann darf seine Frau oder Familienmitglieder nicht in eine gefährliche oder verdorbene Situation bringen oder einer solchen aussetzen. Ein Ehemann darf seiner Frau oder Familienmitgliedern nicht erlauben, sich in schlechter Umgebung aufzuhalten. Dies basiert auf den Anweisungen aus dem Qur´an al-Karim Sura Al-Tahrim (Das Verbot) 66:6, die der Bedeutung nach folgendermaßen übersetzt werden können:

{Oh ihr, die ihr glaubt, rettet euch und die Euren vor einem Feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind, worüber strenge Engel gesetzt sind, die Allah nicht ungehorsam sind in dem, was Er ihnen befiehlt, und die alles vollbringen, was ihnen befohlen wird.]
Qur´an al-Karim Sura Al-Tahrim (Das Verbot) 66:6

Ein Ehemann muss den privaten Reichtum, Besitz und persönliches finanzielles Vermögen seiner Frau beschützen. Ein Ehemann darf nichts von ihren persönlichen Dingen nehmen, ohne sie zuvor um Erlaubnis zu fragen. Ein Ehemann darf keinerlei Transaktionen, welche die Finanzen seiner Frau betreffen, ohne ihr Einverständnis vornehmen.