Die Rechte gegenüber dem Propheten Muhammad

In Kürze können diese Rechte durch die folgende Erklärung umfasst werden: “Muhammad ist der Diener und Gesandte Allahs I”. Diese Erklärung benötigt Folgendes:

Der unerschütterliche Glaube an die Allgemeingültigkeit von Muhammads Botschaft für die gesamte Menschheit. Islam richtet sich nicht nur an eine bestimmte Sorte Menschen, wie es bei den vorherigen Propheten und Gesandten der Fall war. Dies ist ersichtlich aus der Ajat aus dem Qur´an al-Karim Sura Al-A´raf (Die Höhen) 7:158, die der Bedeutung nach folgendermaßen übersetzt werden kann:

{Sprich: “Oh ihr Menschen, ich bin für euch alle ein Gesandter Allahs, Dessen das Königreich der Himmel und der Erde ist. Es ist kein Gott außer Ihm. Er macht lebendig und lässt sterben. Darum glaubt an Allah und an Seinen Gesandten, den Propheten, der des Lesens und Schreibens unkundig ist, der an Allah und an Seine Worte glaubt; und folgt ihm, auf dass ihr rechtgeleitet werden möget.”]
Qur´an al-Karim Sura Al-A´raf (Die Höhen) 7:158

Der unerschütterliche Glaube, dass Allahs Gesandter und Prophet Muhammad vollkommen vor menschlichen Irrtümern geschützt war. Dem entspricht auch der Glaube, dass der Prophet bei der Überlieferung der vollständigen Botschaft Allahs I nie etwas weggelassen oder hinzugefügt hat. Dies ist begründet durch die Ajat aus dem Qur´an al-Karim Sura An-Nağm (Der Stern) (53:2-3), die der Bedeutung nach folgendermaßen übersetzt werden kann:

{Euer Gefährte ist weder verwirrt, noch befindet er sich im Unrecht, noch spricht er aus Begierde.]
Qur´an al-Karim Sura An-Nağm (Der Stern) (53:2-3)

Der unerschütterliche Glaube, dass der Prophet Muhammad der letzte Prophet und Gesandte Allahs I an die Menschheit ist. Schließlich ist er der beste aller Propheten und Gesandten und nach ihm kommt kein Prophet oder Gesandter mehr. Dies hat seine Begründung im Qur´an al-Karim Sura Al-Ahzaab (Die Verbündeten) 33:40, die der Bedeutung nach folgendermaßen übersetzt werden kann:

{Muhammad ist nicht der Vater eines eurer Männer, sondern der Gesandte Allahs und der letzte aller Propheten, und Allah besitzt die volle Kenntnis aller Dinge.]
Qur´an al-Karim Sura Al-Ahzaab (Die Verbündeten) 33:40

Der unerschütterliche Glaube daran, dass die religiösen Pflichten und göttlichen Befehle an die Menschheit vollständig sind und dass der Prophet die Botschaft Allahs I im Ganzen überliefert hat. Desweiteren hat der Prophet und Gesandte Allahs seiner Ummah, Gemeinschaft, den besten Rat und die beste Anleitung gegeben, nur Gutes zu tun und das Schlechte zu vermeiden. Dies ist belegt durch die Ajat im Qur´an al-Karim Sura Al-Ma´idah (Der Tisch) 5:3, die der Bedeutung nach folgendermaßen übersetzt werden kann:

{Heute haben die Ungläubigen vor eurem Glauben resigniert; also fürchtet nicht sie, sondern fürchtet Mich. Heute habe Ich eure Religion vervollkommnet und Meine Gnade an euch vollendet und euch den Islam zum Glauben erwählt. Wer aber durch Hungersnot gezwungen wird, ohne sündhafte Neigung – so ist Allah Allverzeihend, Barmherzig.]
Qur´an al-Karim Sura Al-Ma´idah (Der Tisch) 5:3

Der unerschütterliche Glaube daran, dass die durch den Islam erlassenen Gesetze als vor Allahs I Angesicht bewährt angesehen werden. Alle Arten des Gottesdienstes müssen von diesen göttlichen Gesetzen abhängen und sich um sie drehen. Die Hadlungen eines Menschen werden nicht anerkannt, Allah weiss es am besten, bis sie alle im Einklang mit diesen göttlichen Gesetzen stehen. Dies ist begründet durch die Ajat im Qur´an al-Karim Sura Al-´Imran (Das Haus ´Imran) 3:85, die der Bedeutung nach folgendermaßen übersetzt werden kann:

{Und wer eine andere Religion als den Islam begehrt: nimmer soll sie von ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein. ]
Qur´an al-Karim Sura Al-´Imran (Das Haus ´Imran) 3:85

Ein Gläubiger muss den Befehlen des Propheten absoluten Gehorsam leisten. Gleichzeitig muss er versuchen, jeglichen Akt des Ungehorsams zu vermeiden. Dies ist durch die Ajat im Qur´an al-Karim Sura Al-Haschr (Die Versammlung) 59:7 begründet, die der Bedeutung nach folgendermaßen übersetzt werden kann:

{Und was euch der Gesandte gibt, das nehmt an; und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch. Und fürchtet Allah; wahrlich, Allah ist streng im Strafen.]
Qur´an al-Karim Sura Al-Haschr (Die Versammlung) 59:7 begründet

Ein Muslim muss jeden Richtspruch, den der Prophet und Gesandte Allahs erlassen hat, voll anerkennen, tolerieren und damit zufrieden sein. Dies ist begründet durch die Ajat im Qur´an al-Karim Sura An-Nisa´ (Die Frauen) 4:65, die der Bedeutung nach folgendermaßen übersetzt werden kann:

{Doch nein, bei deinem Herrn; sie sind nicht eher Gläubige, bis sie dich zum Richter über alles machen, was zwischen ihnen strittig ist, und dann in ihren Herzen keine Bedenken gegen deine Entscheidung finden und sich voller Ergebung fügen.]
Qur´an al-Karim Sura An-Nisa´ (Die Frauen) 4:65

Ein Muslim muss jeder Sunnah folgen, und den glaubwürdigen Überlieferungen von dem Leben des Gesandten Allahs und Propheten r. Niemand darf irgendeine Sunnah von Allahs Propheten und Gesandten verändern, etwas hinzufügen oder weglassen. Dies ist begründet durch die Ajat im Qur´an al-Karim Sura Al-´Imran (Das Haus ´Imran) 3:31, die der Bedeutung nach folgendermaßen übersetzt werden kann:

{Sprich: “Wenn ihr Allah liebt, so folgt mir. Lieben wird euch Allah und eure Sünden vergeben; denn Allah ist Allvergebend, Barmherzig.”]
Qur´an al-Karim Sura Al-´Imran (Das Haus ´Imran) 3:31

Ein Gläubiger muss die Ehre und Würde, die Allah Seinem Propheten verliehen hat, bewahren. Niemand hat das Recht, seinen Rang zu übertreiben. Dies basiert auf der Aussage des Propheten r:

“Preist mich nicht mehr, als ich es verdiene. Allah erschuf mich als einen Sklaven – Diener, bevor Er mich zu Seinem Propheten, Gesandten berief.”
Tabarani

Ein Muslim muss Allahs Propheten und Gesandten jedesmal, wenn sein Name erwähnt wird, ehrenvoll begrüßen. Dies hat seine Begründung im Qur´an al-Karim Sura Al-Ahzaab (Die Verbündeten) 33:56, die der Bedeutung nach folgendermaßen übersetzt werden kann:

{Wahrlich, Allah sendet Segnungen auf den Propheten, und Seine Engel bitten darum für ihn. Oh ihr, die ihr glaubt, bittet (auch) ihr für ihn und wünscht ihm Frieden in aller Ehrerbietung.]
Qur´an al-Karim Sura Al-Ahzaab (Die Verbündeten) 33:56

Ein Gläubiger muss wahre Liebe und Zuneigung zu dem Propheten und Gesandten Allahs vor allem anderen entwickeln. Und dies aufgrund der Gnade, des Wohlwollens und des Segens, dass der Prophet die Rechtleitung zur wahren Religion Allahs I zu uns brachte. Diese Weisung hat ihre Grundlage auf den Befehlen im Qur´an al-Karim Sura At-Tauba (Die Reue) 9:24, die der Bedeutung nach folgendermaßen übersetzt werden kann:

{Sprich: “Wenn eure Väter und eure Söhne und eure Brüder und eure Frauen und eure Verwandten und das Vermögen, das ihr euch erworben habt, und der Handel, dessen Niedergang ihr fürchtet, und die Wohnstätten, die ihr liebt, euch lieber sind als Allah und Sein Gesandter und das Kämpfen für Seine Sache, dann wartet, bis Allah mit Seiner Entscheidung kommt; und Allah weist den Ungehorsamen nicht den Weg.”]
Qur´an al-Karim Sura At-Tauba (Die Reue) 9:24

Ein Muslim muss jede Gelegenheit wahrnehmen, andere zur Botschaft Muhammads zu rufen. Dies muss voller Weisheit getan und ausgeführt werden. Die Nichtsahnenden informieren, die Unwissenden belehren, den Glauben der unschlüssigen Menschen bestärken; all dies muss mit einem hohen Grad der Weisheit geschehen. Dies hat seine Begründung im Qur´an al-Karim Sura An-Nahl (Die Biene) 16:125, die der Bedeutung nach folgendermaßen übersetzt werden kann:

{Rufe zum Weg deines Herrn mit Weisheit und schöner Ermahnung auf, und streite mit ihnen auf die beste Art. Wahrlich, dein Herr weiss am besten, wer von Seinem Weg abgeirrt ist; und Er kennt jene am besten, die rechtgeleitet sind.]
Qur´an al-Karim Sura An-Nahl (Die Biene) 16:125
Zusätzlich basiert es auf der Aussage des Propheten und Gesandten Allahs : “Sendet zu meinen Gunsten wenigstens einen Vers.”